Posts

#2

Bild
Ich bin jetzt schon über zwei Wochen hier und ich habe mich super eingelebt. Die Schule in Amerika ist anders als die in der Schweiz; man hat nicht eine feste Klasse, man kann alle Fächer wählen und hat demnach in jedem Fach eine andere Klasse. Das macht es schwerer, Freunde zu finden, aber das Football spielen hat mir dabei sehr geholfen. Die Schule hier macht ausserdem um einiges mehr Spass als dies in der Schweiz der Fall war.
Am Wochenende hatten wir sogenannte "Scrimmages" im Football. Wir haben den ganzen Tag mit unserem Team Football gespielt, was extrem viel Spass gemacht hat und uns als Team ein bisschen mehr zusammengeschweisst hat. Die Saison fängt nächste Woche an und ich habe sogar die Chance auf ein bisschen Spielzeit.
Heute Sonntag haben wir so etwas wie einen Familientag gemacht: ich habe erst den Sohn meiner Gastmutter kennengelernt, dann gingen wir zum Geburtstag ihres Bruders und am Abend besuchten wir ihre Schwiegermutter im Pflegeheim.
 Das ist mein Haus…

#1

Hallo zusammen

Nach dem etwas emotionalen Abschied am Flughafen in Zürich ging für mich die ca. 17h lange Reise nach Albert Lea, Minnesota los. Alles verlief reibungslos und ich kam glücklich, aber müde, an meinem Zielort an. Am Sonntag war eigentlich ein Barbecue mit meiner Gastmutter und ihren Arbeitskollegen geplant, dann kam um ca. 14 Uhr ihre Tochter ins Haus und sagte, dass sie und ein Freund ins Kino gehen und fragten mich, ob ich mitkommen will. Ich habe das dann mit meiner Gastmutter geklärt und bin mit ihrer Tochter ins Kino gefahren. Wir haben uns den Film Atomic Blonde angesehen. Es war meega cool und sie waren sehr lieb zu mir.
Am Montagmorgen sind wir dann in die Schule gegangen, um mich für Football einzuschreiben. Am Nachmittag war dann auch gleich das erste Training; die Coaches und die Spieler waren sehr nett zu mir und auch wenn es anstrengend war, war das Training total cool.